Erwerbslos in Hamburg

Zentrale Anlaufstelle Selbsthilfegruppen Gewerkschaftliche Erwerbslosengruppen Beratungstellen

"Erwerbslos in Hamburg" In der Broschüre Erwerbslos in Hamburg stellen Selbsthilfegruppen, Initiativen und Einrichtungen der Hamburger Erwerbslosenszene sich und ihre Angebote vor. Das Heft will all jenen erwerbslosen Hamburgerinnen und Hamburgern einen Leitfaden bieten, die Beratung suchen oder sich in einer Gruppe engagieren möchten. Darüberhinaus hofft die Herausgeberin, die Akademiker Initiative Hamburg, dass es zur Verbesserung des Kontakts der Gruppen untereinander beitragen möge.

Im November 2013 ist die Broschüre in der zehnten, gründlich überarbeiteten Auflage erschienen. Die Auflage wurde aus Mitteln des Selbsthilfegruppentopfs von KISS, den Kontakt- und Informationsstellen für Selbsthilfegruppen in Hamburg, finanziert. KISS unterstützt uns auch wieder bei der Verteilung des Hefts. Einzelne Exemplare können kostenlos bei folgender Adresse bestellt werden:

KISS Hamburg, Brauhausstieg 15-17, 22041 Hamburg
kiss@paritaet-hamburg.de, Tel: 040 39926338

Wenn Sie, z. B. für Ihre Beratungsarbeit, größere Mengen benötigen, setzen Sie sich bitte mit KISS oder uns in Verbindung. Über die Broschüre hinaus wollen wir versuchen, auf dieser Website einen aktuellen Überblick über die Hamburger Erwerbslosenszene zu geben.

Die Angaben in der nachstehenden Liste dienen nur zur Information. Weder für die Arbeit der aufgeführten Organisationen, noch für den Inhalt der verlinkten Websites können wir in irgendeiner Form Verantwortung übernehmen. Wir distanzieren uns daher ausdrücklich von allen hier verlinkten fremden Inhalten.

Über Hinweise, die uns helfen, Fehler zu bereinigen und Lücken zu schliessen, insbesondere von den Initiativen und Einrichtungen selbst, würden wir uns sehr freuen.

Arbeitsgruppe "Rotes Heft"
R. Sonnenberg und D. Cornelius
c/o Diedrich Cornelius
Neukoppel 21 c, 22415 Hamburg

Zentrale Anlaufstelle
KISS

KISS

Die Kontaktstellen des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes für Selbsthilfegruppen vermitteln Kontakt zu bestehenden Gruppen und helfen bei Neugründungen.
Selbsthilfegruppen

Akademiker Initiative Hamburg e. V.

Unabhängiger Zusammenschluss von arbeitssuchenden und berufstätigen Akademikerinnen und Akademikern aller Fachrichtungen.

Arbeitskreis Lokale Ökonomie e. V.

Netzwerk zur gegenseitigen Hilfe, nicht nur für Erwerbslose. Betreibt u. a. den Umsonst-Laden in der Stresemannstraße 150 in Altona.

Alerta (Erwerbslosenselbsthilfe)

Termine und Treffpunkt sind auf der Website von Wir sind Boes. Hamburg. zu erfahren.
ASH-Wedel

Arbeitslosenselbsthilfe Arbeit für Alle e. V.

Treffpunkt mit Frühstück/Mittagessen, Beratung, Fahrradwerkstatt und weiteren, vielfältigen Aktivitäten.
Mühlenstraße 35, 22880 Wedel
Tel. 04103 16221

ELSE - Erwerbslosen-Selbsthilfe

Bezieht Stellung durch politische Aktionen und bietet Erwerbslosen Begleitung bei ARGE-Terminen.
Treffpunkt und Termine werden über die Website von Wir sind Boes. Hamburg. bekanntgegeben.

HAI - Hamburger Armen und Arbeitsloseninitiative

Die Gruppe, hervorgegangen aus der Arbeitsloseninitiative AI 2000 und einem Zeitschriftenprojekt, sucht neue Mitstreiter. Treffen an jedem 4. Donnerstag im Monat um 19:30 Uhr in den Räumen der SPSH. Kontakt bitte bei uns erfragen.

Hamburger Montagsdemo

Trifft sich jeden Montag um 18:15 Uhr am Mönckebergbrunnen, um gegen die Armut schaffenden Hartz-Gesetze, aber auch, seit Fukushima, für die Stilllegung aller Atomanlagen zu demonstrieren. Organisiert darüber hinaus Begleitung zu ARGE, Jobcentern und Behörden. Kontakt über Stephan Brandt.

Werkstatt schreibender Arbeitsloser

In der Werkstatt werden unter Leitung des Schriftstellers Peter Schütt literarische Texte der Mitglieder zur Diskussion gestellt. Einzelne Mitglieder sind bereits mit Buchveröffentlichungen hervorgetreten.

Wir sind Boes. Hamburg.

Eine Gruppe von Erwerbslosen, Angestellten, Selbstständigen, prekär Beschäftigten, Gutverdienern, Geringverdienern und Rentnern. Wendet sich gegen die Agenda 2010 und die Hartz-Gesetzgebung. Unterstützt Ralph Boes und Inge Hannemann.
Gewerkschaftliche Erwerbslosengruppen
IGM

Arbeitskreis Erwerbslose der IG Metall

Treffpunkt für Metallerinnen und Metaller, die Erfahrungen mit Erwerbslosigkeit gesammelt haben oder noch immer damit konfrontiert sind.
ver.di

Erwerbslosenrat in ver.di

Erwerbslose Mitglieder von ver.di sind bundesweit im ELO-Rat organisiert. Kontakt zur Hamburger Gruppe unter
Tel. 040 2858-1340.
Beratungstellen
Arbeitslosen Telefonhilfe

Arbeitslosen Telefonhilfe e. V.

Bietet telefonische und persönliche Beratung in allen sozialen und arbeitsmarktpolitischen Fragen, kostenlos, anonym und vertraulich.

biff Eimsbüttel/Altona

Psychosoziale Beratung und Information für Frauen und Mädchen, unabhängig von Alter, Einkommen, Herkunft oder sexueller Orientierung.

Integrationshilfen e. V.

Berät arbeitssuchende Haftentlassene, Bewährungshilfeprobanden, Freigänger und Inhaftierte und unterstützt sie bei der beruflichen Eingliederung.

AG Arbeit und Armut der LINKEN

Die Arbeitsgruppe geht die Missstände und die unsoziale Weichenstellung der Agenda 2010, sowie die daraus resultierenden unsäglichen Entwicklungen und Auswirkungen auf den hiesigen Arbeitsmarkt an. Auf ihrer Website verlinkt sie u. a. zu den Beratungsangeboten der LINKEN in den Hamburger Bezirken.

Psychosoziale Kontakt- und Beratungsstelle Lurup

Die PSK ist eine kirchliche Anlaufstelle für Menschen, die im Westen Hamburgs wohnen.

Soziales Zentrum Bergedorf

Beratung, Information, Unterstützung und Selbsthilfeförderung für Bergedorfer Bürgerinnen und Bürger. Anlaufpunkt ist das "Offene Café", jeden Dienstag von 14:00 bis 17:00 Uhr im
Ludwig-Rosenberg-Ring 47, 21031 Hamburg-Bergedorf
SPSH

Solidarische Psychosoziale Hilfe Hamburg e. V.

Psychosoziale Beratung für Erwerbslose, SozialhilfeempfängerInnen und Menschen mit geringem Einkommen.

Sozialberatung des Diakonischen Werkes Harburg in Wilhelmsburg

Berät bei allen Problemen und Fragestellungen, die durch Arbeitslosigkeit entstehen. Sprechstunden finden innerhalb der Woche an verschiedenen Orten statt.
Tel. 040 28574118

Sozialberatung Harburg

Wird ebenfalls vom Diakonischen Werk Harburg getragen, bietet Sozialberatung an und steht Menschen, die von Erwerbslosigkeit betroffen oder bedroht sind, zur Seite.
Hölertwiete 5, 21073 Harburg
Tel. 040 519000-965
p.joswig-bothmann@kirche-hamburg-ost.de
Diakonie

Stadtteildiakonie in Harburg und Heimfeld

Ansprechpartner auch für Erwerbslose. Beratung an verschiedenen Orten.
Tel. 040 4293-2214
stadtteildiakonie@paulus-heimfeld.de

Stadtteilbüro Sonnenland

Sozialberatungsstelle des Stadtteilprojekts Sonnenland e. V., leistet Hilfe beim Schriftwechsel mit Behörden und vermittelt, wenn nötig, Beratung bei ausgewiesenen Fachstellen.

Stadtteilladen Eimsbüttel, Sozialberatung

Berät kostenlos und vertraulich bei Problemen mit Sozialhilfe, Arbeitslosenunterstützung, Wohngeld u. a.

Treff Sachsentor

Psychosoziale Kontakt- und Beratungsstelle des Vereins "Der Begleiter". Offener Treff mittwochs 15:00 bis 18:00 Uhr und freitags 9:00 bis 11:00 Uhr. Beratungstermine können kurzfristig vereinbart werden unter
Tel. 040 72410666
Chrysanderstraße 1, 21029 Hamburg
Stand: 29.01.2014, DC